Cesenatico 2018 – Die Zeit verging viel zu schnell!

20.05. 2018
Die Busse starten aus Heidelberg und Stuttgart. Fast voll besetzt und mit guter Stimmung machen wir uns auf die lange Fahrt. Die Angst vor Stau aufgrund des gesperrten San -Bernardino Tunnel ist groß. Zum Glück beeinträchtigt dies die Fahrt kaum. Um kurz nach sieben kommt der Gairing Bus bereits im Eurocamp an. Kurze Zeit später fährt auch der Discipulus Bus vor. Auch dieses Jahr begrüßen wir unserer Gastcamper aus Luxemburg und deren Trainer.

21.5. 2018
Nach ersten Wiedersehensfreuden und Würfen auf die Körbe folgt die erste Campansprache auf der Tribüne, mit den wichtigsten Regeln und die Vorstellung der Coaches. Die Zimmer werden bezogen und die Pässe und das Geld eingesammelt. Dann geht es zum ersten Mittagessen. Die Mittagspause können die Camper frei gestalten. Einige erkunden bereits den Strand, andere holen den verpassten Nachtschlaf nach. Um 16 Uhr starten wir endlich in die Trainingsgruppen und das Kennenlernen untereinander. Die Stimmung ist ausgelassen. Nach dem zweiten Mal Pasta sind alle gestärkt für ein lockeres 3×3 innerhalb der Trainingsgruppen. Anschließend kehrt sehr schnell Ruhe auf den Gängen ein.

22.05.2018
Der zweite Tag beginnt mit dem morgentlichen Strandlauf. Der Großteil genießt die Meeresluft und ist schon richtig fit. Für einige Gruppen steht ein voller Trainingstag an. Die U16 Mädels und die U20 Jungs haben bereits heute ihre ersten Begegnungen mit den Italienern. Die Mädels spielen in Cesenatico, die Jungs fahren nach Forli. Beide Mannschaften kennen sich persönlich und spielerisch schon sehr gut untereinander und fahren einen Sieg ein. Das Wetter kippt leider bereits am frühen Mittag und der erste Regen fällt. Die Coaches finden gute Ausweichmöglichkeiten, somit alle Teams trotz des Regens trainieren können.
Alle Camper wurden zudem in gemischte Gruppen eingeteilt und hatten heute die Aufgabe ein Gruppenfoto zu machen und sich einen Namen zu überlegen.

23.5.2018
Nach Morgenlauf und Frühstück wird trotz des regnerischen Wetters trainiert. Heute stehen bereits die nächsten Spiele an. Die U13 und die U14 Jungs spielen in Cesena. Die U16 Mädels haben bereits ihr zweites Spiel und die U18 Mädels ihr erstes in Russi. Die Gruppenaufgabe lautet heute einen Witz zu formulieren.

24.05.2018
Das Wetter ist wieder besser und wir starten in den Tag mit unserem täglichen Mogenlauf. Nach der Wasserausgabe und dem Campmeeting startet das Training. Die Tagesaufgabe der Gruppen besteht darin, eine Sandburg zu bauen. Die U14 Jungs spielen mittags in der Kuppelhalle und gewinnen deutlich. Die U20 tut es ihnen gleich und fährt durch viel Unterstützung der BBW Fans einen weiteren Sieg ein.

26.05.2018
Wir verbringen einen heißen Tag im Freizeitpark Mirabilandia. Alle nutzen die Chance, um sich in den Wasserbahnen abzukühlen. Auf dem Rückweg haben wir drei große, pelzige Mitfahrer mehr. Der Abend klingt mit unterschiedlichem Programm am Strand aus.

27.05.2018
Heute wird es richtig warm! Nach dem Morgenlauf und Frühstück geht es in die Strandolympiade über. Diese startet mit einem 3×3 Turnier, wo Groß und Klein sein Können beweist. Im Kakerlakenrennen, Reise nach Jerusalem, Ölbohren, Murmelbahnbauen, Zielwerfen und in der Seepferdchenschlacht treten die Gruppen gegeneinander an. In der Gesamtwertung gewinnen die Hoodrats. Am Nachmittag wird nochmals trainiert bevor abends das Allstar -Game gegen die Coaches stattfindet. Wer das wohl gewinnen wird.

28.05.2018
Nach den morgendlichen Ritualen wird heute nochmal fleißig trainiert. Nach dem Abendessen beginnt der Abschlussabend. Das Publikum bekommt von Tanz über Sketch, Challenge bis zum Gedicht vieles geboten. Jedes Zimmer hat sich intensiv auf den Abend vorbereitet. Lustig, kreativ und überraschend sind die Vorstellungen. Super gemacht!

29.05.2018
Selbstverständlich, darf auch am letzten Tag der Morgenlauf nicht fehlen. Die Freude auf die bevorstehende Heimreise hält sich in Grenzen. Der Vormittag wir nochmal genutzt um das 3×3 weiterzuführen. Nachdem sich alle vom Strand verabschiedet haben und es ein letztes Mal Pasta gab, machen wir uns auf den Weg. Bis zum nächsten Jahr!