BBW 2004 beim 5-Regionen-Turnier in Lothringen

Das 5-Regionen-Turnier vom 27.-29.12.2017 in Sarrebourg / Lorraine war für die BBW-Auswahlen die erwartet große Hürde und sendet die richtigen Signale auf dem langen Weg zum Bundesjugendlager.

Nun endlich sind es wieder 5 Mannschaften, die am 5 Regionen Turnier teilgenommen haben. Im Frühjahr entschieden sich die Sportfreunde aus Berlin dankenswerterweise dafür ab 2017 als 5. Partner an dieser Traditionsveranstaltung (es war die 23. Auflage) teilzunehmen.

Das 5-Regionen-Turnier stellt im Ausbildungsprogramm des Baden-Württembergischen Basketballverbandes einen wichtigen Eckpfeiler dar. Nach den ersten Freundschaftsspielen gilt es erstmals sein Können im Wettkampf unter Beweis zu stellen und sich mit den Höhen und Tiefen eines Turniers auf diesem Niveau auseinanderzusetzten.

Die Spiele gegen die Auswahlmannschaften des Elsass, Lothringen, Berlin sowie der U14-Nationalmannschaft aus Luxemburg haben aufgezeigt, dass das Spielniveau nach wie vor ungewohnt ist. Intensives Training sowie ein höchstmöglichen Spielniveau muss angestrebt werden, um sich selbst auf das entsprechende Level zu bringen.

Die Jungs trafen in den ersten beiden Spielen auf Luxemburg und Berlin. In der Begegnung gegen Luxemburg konnte noch ein sicherer Sieg erspielt werden, wobei die Stärke des Gegners berücksichtigt werden muss. Gegen Berlin gab es ein gutes Spiel allerdings noch mit Höhen und Tiefen, das am Ende dennoch sicher gewonnen wurde.

Die beiden Spiele gegen Lothringen und das Elsass brachten dann alles zu Tage, was noch nicht stimmte. Insbesondere auf der Guardposition war man nach der Verletzung von Jakob Ensminger nicht mehr in der Lage dem Tempo und der Physis des Gegners zu folgen. Selbst sehr spielerfahrene Athleten aus den Leistungszentren kamen zu schnell an ihre Grenzen. Etwas enttäuschend war vor allem der fehlende Wille sich gegen einen guten Gegner wirklich zur Wehr zu setzen. Hier gibt es für die kommenden Lehrgänge sehr viel für die Trainer zu tun. In beiden Spielen verlor man zu Recht, insbesondere gegen den Turniersieger Elsass, war man in jeder Hinsicht unterlegen.

 

Folgende BBW-Jungen waren im Einsatz:

Nick Stöckle, Ruben Ritter (beide BSG Ludwigsburg); Valentin König, Alexander Donath, Elijah Ndi, Samuel Schally (alle Rhein-Neckar Baskets), Jakob Ensminger, Sebastian Pachucki, Finn Lehner (alle BBU Ulm), Marko Vojtko (SSC Karlsruhe), Mateo Vidovic (TV Konstanz) und Jonas Knerr (Tübingen)

Trainer/Betreuer: Alex Schönhals, Bernd Langner, Dany Brose (Physiotherapeut)

 

Die Ergebnisse der Jungs im Überblick

BBW – Luxemburg      79 : 24

BBW – Berlin               53 : 42

BBW – Lothringen       42 : 53

BBW – Elsass             50 : 74

 

Die Platzierungen der Jungs im Überblick

1. Elsass
2. Lothringen
3. BBW
4. Berlin
5. Luxemburg

 

Den Mädchen des Jahrgangs 2004 weiblich gelang zwar kein Sieg, das Team von Verbandstrainer René Ullrich und Co-Trainerin Lea Entmann verkaufte sich aber in allen vier Spielen sehr beachtlich. Gegen alle 4 Auswahlmannschaften musste man sich am Ende jeweils knapp geschlagen geben.

Daher lässt sich das Turnier als ein wichtiger Entwicklungsschritt für das junge Team sehen. Viele Spielerinnen mussten sich in neuen Situationen zurechtfinden und Verantwortung übernehmen.

 

Folgende BBW-Mädchen waren im Einsatz:

Michelle Pohl, Franka Kraus (USC Heidelberg), Lisa Bender, Annika Soltau (TG Sandhausen), Janina Dzubba (TSV Malmsheim/ Regio Team Stuttgart), Noreen Stöckle, Zoe Jezic (BSG Ludwigsburg), Annika Heck, Hanna Risinger, Amelie Rebman (TSG Schwäbisch Hall), Anastasia Schlipf (TSV Steinenbronn/ Regio Team Stuttgart), Elena Skobic (HSB Heidenheim)

Trainer/Betreuer: René Ullrich, Lea Entenmann, Dany Brose (Physiotherapeut)

 

Die Platzierungen der Mädchen im Überblick

1. Elsass
2. Lothringen
3. Luxemburg
4. Berlin
5. BBW

 

Ein besonderer Dank noch an unserem Physiotherapeuten Danny Brose, der wie immer zuverlässig die medizinische Betreuung unserer Mädels und Jungs garantierte.